Montag, 14. September 2009

"Dem fällt aber bisher nichts Besseres ein, als die Ruhe zu bewahren"

(Achtung: Satire) Lange hat effzeh. überlegt, wie die aktuelle Situation zu bewerten ist. Christian Loer vom Stadtanzeiger macht aber allen Müßiggang überflüssig und liefert uns die Antwort:
(...) Im Misserfolg aber wartet nun alles auf ein Zeichen des Trainers. Dem fällt aber bisher nichts Besseres ein, als die Ruhe zu bewahren. (...)
Kein Zeichen? Nur Ruhe? Nein das geht gar nicht, denn: PANIK IST ANGESAGT!!!

Was soll nur aus unserem glorreichen 1. FC Köln werden? Nur ein Punkt in der Tabelle, kein Sieg, der Abstieg ist vorprogrammiert. Der x-te Abstieg in die Zweitklassigkeit. Jetzt ist alles zuende. Im Grunde genommen braucht der FC in den restlichen 29 Spielen gar nicht mehr anzutreten. Es besteht ohnehin gar keine Chance, auch nur einen von den 87 Punkten mitzunehmen, die es noch zu vergeben gilt. Wenn der 1. FC Köln sich weiterhin in der Verfassung präsentiert, wie er es gegen den FC Schalke getan hat, wird gar noch der Negativrekord von Tasmania Berlin gebrochen. Was war das nur für ein Spiel? Der Gegner feuerte im Akkord auf das Kölner Gehäuse, unzählige Torchancen, spielerische Unterlegenheit des 1. FC Köln in allen Belangen!

Alles ist dem Untergang geweiht! Das Schlimmste, was einem jetzt noch passieren kann, ist ein Trainer, der die Ruhe bewahrt.

Kommentare:

cis hat gesagt…

Sehr schön ;)
Man sollte all diese Aussagen der Reporter sammeln und am Ende der Saison nochmal auskramen.

flasher hat gesagt…

Der Gegner feuerte im Akkord auf das Kölner Gehäuse, unzählige Torchancen, spielerische Unterlegenheit des 1. FC Köln in allen Belangen!...auch wenn das eher Sarkasmus ist...der bessere Trainer hat gewonnen :)

Anonym hat gesagt…

Gut gekontert, richtig so! Das ganze Panikgeschiebe geht mir sowas von auf die Nerven!

christian s. hat gesagt…

Wenn das aber so weiter geht, wird der FC in aller Ruhe weiterhin keine Punkte holen.
Soldo macht auf mich bisher nicht den Eindruck, als könne er das Letzte aus der Mannschaft rauskitzeln und seine Spieler bis in die Haarspitzen motivieren.

Mich würde als FC-Anhänger schon beunruhigen, dass Schalke ja alles andere als der übermächtige Gegner war und man trotzdem nicht hat gewinnen - oder wenigstens punkten - können.

effzeh. hat gesagt…

@All: Aktionismus ist das Letzte, was der FC momentan gebrauchen kann. Wenn man in den Medien jetzt schon etwas von Dieter Hecking liest, dann gute Nacht!

@Flasher: Sarkasmus? Niemals. Und ja, schönes Spiel von Felix Magath ;)

@Christian: Wie Soldo intern handelt, kann wohl niemand beurteilen abgesehen von den Spielern und den Verantwortlichen.

mars (spi8elbeobachter) hat gesagt…

Ja, bei der Stelle mußte ich doch auch sehr stutzen. Was fällt dem ein, dem Soldo? Arbeitet der einfach weiter, statt in Hektik und Panik zu verfallen. Skandalös! ;)

christian s. hat gesagt…

@effzeh - Aber man kann beurteilen, wie er sich an der Seitenlinie bzw. vor und nach dem Spiel gibt. Und wie die Mannschaft spielt.

Davon abgesehen denke ich aber, dass die eigentlichen Fehler woanders - nämlich in der Kaderzusammenstellung - gemacht worden sind. Das Blöde wird nur sein, dass Soldo diese ausbügeln darf.

Anonym hat gesagt…

Exakt die Fehler sind bei der Kaderplanung gemacht worden!
Und mal abgesehen davon, denkt mal daran, was wäre wenn Nova fit wäre. Eine der 3 Großchancen die er hatte, hätte er gemacht. Also Ruhe bewahren und mal abwarten wie wir bald aufdrehen....mit Soldo!

effzeh. hat gesagt…

@Christian & Anonym

Ob der Kader richtig oder falsch zusammengestellt wurde, darüber sollte man nicht nach nur fünf (!) Spieltagen urteilen.

Gebt der Mannschaft Zeit! Fühestens nach dem 10. Spieltag sollte ein erstes Fazit gezogen werden (bis dahin hat sich auch Leverkusen aus der Spitzengruppe wieder verabschiedet) ;-)

Anonym hat gesagt…

Der Loer ist doch eh ein journalistischer Brandstifter...

Pro Soldo!

seite12 hat gesagt…

Eigentlich kann man ja nur froh sein, dass zumindest Poldi getroffen hat, ansonsten hätte die Presse noch ein weitres Thema. Aber als Köln-Fan hat man schon weit schlimmeres erlebt (1.000 Minuten ohen Tor).
Ist es nun gut, dass man im Pokal gegen VW spielt? Solltem an ausscheiden ist es noch lange nicht so schlimm, als gegen einen 2. oder 3. Ligisten.

Anonym hat gesagt…

im Grunde genommen gefällt mir die Art von Soldo an der Linie auch nicht. Ich hatte bei den bisherigen Spielen nicht den Eindruck, als wenn er in der Halbzeitpause die Mannschaft oder einzelne Spieler taktisch oder überhaupt anders eingestellt hätte.

Warten wir doch gemeinsam hier auf wieder bessere Ergebnisse !!!

P.S. Auch ein Poldi muss sich für seinen Heimatverein steigern

Kommentar veröffentlichen