Montag, 28. September 2009

Verhältnismäßigkeiten

Für drei Spiele wurde Maniche heute nach seiner roten Karte gesperrt. Wie es aber überhaupt dazu kommen konnte, fragt man sich, wenn man sich diese Grafik vom Spielbeobachter anschaut. Ein Elfmeterpfiff für den FC und gegen das vermeintliche Opfer Arturo Vidal wäre im Vorfeld des Platzverweises wohl eine logische Konsequenz gewesen.

Erörtert wurde diese Szene auch beim FC-Stammtisch mit dem ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Jürgen Aust:

Link: FC-Stammtisch vom 28.09.2009 (Block 2 von 3)

Kommentare:

Zechbauer hat gesagt…

Ich verstehe nicht, was das mit der roten Karte bzw. Sperre zu tun hat.

effzeh. hat gesagt…

Diese Szene fand doch direkt vor der Aktion mit der roten Karte statt. Hätte es einen möglichen Elfmeter für den FC und eine gelbe Karte für Vidal gegeben, wäre es mit großer Wahrscheinlichkeit doch nie zu diesem "Gerangel" gekommen.

christian s. hat gesagt…

Es gab keinen Elfmeter, weil es zuvor auch kein Foulspiel gab. Nur weil der moppelige Portugiese hinfällt und Vidal anscheinend nicht sonderlich beliebt ist, heißt das noch lange nicht, dass man einen Strafstoß pfeifen muss. Auch wenn man das als FC-Fan natürlich gerne anders beurteilt.

Anonym hat gesagt…

@christian

Nur weil Du blind bist und wahrscheinlich fett, sind es andere noch lange nicht.

Effzeh. hat gesagt…

Immerschön sachlich bleiben, Leute!

Die Szenen waren nunmal strittig und Schiedsrichter haben auch keine Wiederholungen. Klar, dass das durch die jeweiligen Vereinsbrillen anders ausgelegt wird.

Dass diesmal zum Nachteil des FC entschieden wurde, ist ärgerlich, aber auch nicht zu ändern. Bei einer anderen Entscheidung haben wir in Zukunft vielleicht mehr Glück.

Anonym hat gesagt…

Mich nervt, das man anscheinend solche Szenen nicht ansprechen darf. Die Bayern hätten einen Riesenaufwand gemacht und geschrieen wie die Irren. Hoeneß wäre bis zum Bundespräsidenten gegangen.

Ich will nicht falsch verstanden werden, schließlich war die Aktion Maniches absolut daneben, die rote Karte gerechtfertigt.

Jedoch wurde er zuvor klar gefoult, das steht ja sogar in der offiziellen Begründung des DFB bezgl. des Strafmaßes.

Da kann man, da muß man sogar darüber diskutieren, warum dem FC ein wohl berechtigter Elfmeter verweigert wurde. Nur weil die BILD oder sonstige Medien nicht darauf einsteigen, heißt das doch noch lange nicht, das man dies nicht anprangern darf.

Die Szenen hat man zu trennen. Maniches rote Karte steht für sich und ist gerechtfertigt. Vidals Aktion, die vorher stattfand, wurde vom Schiedsrichter übersehen.

Das ist ärgerlich und gehört vollkommen zu Recht angesprochen!

effzeh. hat gesagt…

@Anonym: Da möchte ich dir nicht widersprechen, sondern beipflichten. Aber genau diese Aufgabe haben Blogs ja, solche Dinge zu thematisieren.

Anonym hat gesagt…

Ganz ehrlich: Ich bin FC-Fan, finde aber nicht, dass man da Elfmeter geben muss. Maniche wäre nicht mehr an den Ball gekommen, daher würde ich das tatsächlich nur als Provokation werten. Ist nicht schön und Vidal ist ein Arsch, aber mit den nicht gegebenen Elfern gegen Frankfurt ist die Szene nicht zu vergleichen!

Kommentar veröffentlichen