Mittwoch, 14. Januar 2009

"Er ist ein riesiges Talent"

Tja, was soll man sagen. Dieser Tage ein wenig schwierig, etwas über den FC zu schreiben, ohne dabei auf die bevorstehende Rückkehr von Lukas Podolski einzugehen. Hier ein Versuch:

Erfreuliches gibt es aus dem Trainingslager in Belek zu berichten. Ein Testspiel wurde heute gegen den MSV Duisburg mit 1:0 gewonnen (Radu, 85.). Aber weitaus erfreulicher als das nackte Ergebnis ist vielmehr die Tatsache, dass ein weiteres FC-Talent sich in den Vordergrund spielen konnte. Taner Yalcin (18) heißt der junge Mann, der heute von Christoph Daum nicht nur 90 Minuten im rechten offensiven Mittelfeld von der Leine gelassen wurde, sondern auch durchaus mit guten Aktionen glänzen konnte. "FC-Coach Christoph Daum zeigte sich nach der Partie mit dem Auftritt zufrieden und lobte vor allem Youngster Taner Yalcin, der einige starke Aktionen gezeigt hatte", weiß die FC-Homepage zu berichten.

Yalcin, der sowohl die deutsche wie auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt, gilt als eines der größten Talente in Reihen des 1. FC Köln. Nachdem er im vergangenen Jahr mit der A-Jugend des Klubs Meister der Staffel West wurde und der überragende Akteur der Mannschaft war, debüttierte er wenig später in der U19-Nationalmannschaft Deutschlands. In der Hinrunde kam er bereits zu einem Kurzeinsatz in der Bundesliga. Beim 1:1 gegen Frankfurt am zweiten Spieltag wurde er in der 88. Minute eingewechselt.

Zwar ist er aufgrund seines Alters noch für die A-Jugend des 1. FC Köln einsatzberechtigt, wird aber mit dem Beginn der Rückrunde einerseits zum Stamm der U23-Mannschaft zählen und - vor allem - auch von Christoph Daum bei den Profis weiter gefördert werden. "Er ist ein riesiges Talent. Er ist gerade dabei, dem Sprung aus der Jugend in den Seniorenbereich zu packen. Wenn er lernt, seinen – ich nenn ihn mal Babyspeck – abzulegen, kann er schnell Fuß fassen. Taner hat tolle Anlagen, er sollte seinen Weg machen. Ich werde ihn in der Rückserie mehr fordern, aber seine Entwicklung braucht auch die nötige Zeit", sagte Daum jüngst in einem Interview mit der Reviersport.

"Spiel-Übersicht und -Verständnis des erst 18-jährigen Mittelfeldspielers sind herausragend. Yalcin kann spektakuläre Pässe spielen und hübsche Tore schießen. Aus diesen Zutaten sind bereits große Fußballer gemacht worden", beschreibt ihn der Kölner Stadtanzeiger. Dass es sich durchaus auszahlen kann, wenn man den jungen Talenten aus den eigenen Reihen eine Chance im Profigeschäft gibt, wissen die Kölner doch sowieso nur zu gut. Wird Taner Yalcin sich also auch in den kommenden Wochen und Monaten im "Stahlbad der Bundesliga" beweisen können, werden die FC-Fans wieder sehr viel Spaß an einem Spieler aus der eigenen Jugend haben.

PS: Okay, es geht nicht ganz ohne. Hier ein brandaktuelles Statement von Hoeneß nach dem Treffen mit Meier und Horstmann in München heute.

Kommentare:

Lars hat gesagt…

Was ist denn bei Yalcin mit Babyspeck gemeint? Hat er Übergewicht?

effzeh. hat gesagt…

Er wird damit wohl eher meinen, dass Yalcin noch "etwas grün hinter den Ohren" ist.

Ansonsten ist er rank und schlank:

http://devrimderki.blogspot.com/2008/06/taner-yalcin.html

Peter hat gesagt…

Hi,

also ich sehe das auch so er iste in riesen Talent, doch man sollte aufpassen das man ihn nicht so verheizt! Gerade in Deutschland ist das schon oft genug passiert.

Ich freue mich jetzt schon auf nächste Woche, in guter Hoffnung das wir dann endlich mitteilen dürfen das unser Poldi wieder in der Heimat ist :D

effzeh. hat gesagt…

@Peter: Die Angst für dem Verheizen scheint ein typisch deutsches Phänomen zu sein. Nach dem Motto: "Bloß nicht zu oft einsetzen den Jungen". Man muss nur mal in die anderern europäischen Topligen schauen. Da ist es Gang und Gebe, junge Spieler zu fördern und auch einzusetzen. Schaut dir z. B. mal die Mannschaftsaufstellung von Arsenal London oder Ajax Amsterdam an. Da halten wir es lieber mit Otto Rehhagel: "Es gibt keine alten oder jungen Spieler, nur gute oder schlechte."

sknnck hat gesagt…

Daum meinte ja jetzt so gar, wenn die rückrunde heute starten würde, wäre er in der startelf. bin schon auf die rückrunde gespannt.

Kommentar veröffentlichen