Mittwoch, 11. Februar 2009

Kein Weg zurück: Antar erscheint nicht beim Training

Die schlechte Nachricht vorweg: Roda Antar, vermeintlicher Spielmacher des 1. FC Köln, wird anscheinend nicht mehr im Trikot der Geißböcke auflaufen. "Dass er heute nicht zum Training gekommen ist, ist eine eindeutige Entscheidung von ihm gegen den 1. FC Köln und seine Lizenzspieler", konstatierte Michael Meier, nachdem der Libanese nicht beim Training auftauchte. Der Kölner Express wählte in Windeseile Antars Nummer, bekam aber nur eine Abfuhr. Antar blaffte:
"Es geht euch nichts an, wo ich bin. Das ist meine Sache."
Effzeh. kennt die wahren Beweggründe Antars, die ein Erscheinen beim heutigen Training unmöglich machten:

Update:

Anders als im Fall der Schalker, wo sich die Entlassung von Kevin Kuranyi auf der Homepage als Hacker-Angriff herausstellte, scheint es für Roda Antar beim 1. FC Köln kein Zurück zu geben. Da die Meldung auf der offiziellen FC-Homepage immernoch abrufbar ist, ist davon auszugehen, dass der Mann mit der Rückennummer "20" tatsächlich nicht mehr für den 1. FC Köln auflaufen wird. Natürlich muss man die fragwürdige Entscheidung Antars hinterfragen, aber dennoch seien aus gegebenen Anlass an die Momente erinnert, als Antar noch für positive Akzente auf dem Platz und neben dem Platz sorgte. Diese waren 2009 leider Mangelware.

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Boah, als ich die Wurst aus seinem Porsche Cayenne mit den extra dicken Schluffen hab steigen sehen, hat er mich irgendwie an den arroganten Mokhtari erinnert...

Rindenmolch hat gesagt…

Ist eigentlich bekannt, was er dort so alles ins Mikro gebrüllt hat?

Kommentar veröffentlichen