Freitag, 7. November 2008

Der Beweis: Der Ball war drin!

Liebe Hannoveraner, alle Diskussionen sind müßig. Der Ball nach dem feinen Hackentrick von Pedro Geromel war eindeutig hinter der Linie. Er bewegte sich sogar noch weiter als hier auf den Fotos zu sehen ist (aufs Bild zum Vergrößern klicken), bevor Huszti ihn raus beförderte:

Kommentare:

Jun Misugi hat gesagt…

Sensationell! Geromel ist die Verpflichtung des Jahres. In den letzten Jahren noch als Sänger für The Strokes aktiv, spielt der Junge eine sahne Saison in Kölle und jetzt trifft er auch noch.
Schön, dass Hecking nach dem Spiel den Treffer abgesegnet hat, man kann ja auch nicht immer so ein Glück haben wie Enke gegen Dortmund.

Herr Wieland hat gesagt…

Es macht den Anschein. Sicher kann man sich aber natürlich nicht sein. 95% reichen schließlich nicht, mit vollem Umfang muss der Knicker hinter der Linie sein. Auch wenn diese Regel, wie auch die, dass gleiche Höhe kein Abseits ist, nur in den seltensten Fällen korrekte Anwendung findet.

effzeh. hat gesagt…

Pedro Geromel wird langsam unheimlich. Nicht nur, dass der hinten wohl zu den Top 3 der besten Innenverteidiger der Liga gehört, jetzt zaubert er auch noch vorne die Bälle ins Netz. Dass der Ball drin war, ist erwiesen. Bevor Huszti mit dem Fuß an den Ball kommt, war er, wie erwähnt, sogar noch weiter im Tor.

Ihr seid übrigens beide verlinkt!

effzeh.

FC-Koeln-Fan hat gesagt…

Endlich steht der FC dort, wo er hingehört; in der Nähe der UEFA-Cup-Plätze. Ich hoffe sehr, dass das bis zum Ende der Saison so bleibt, oder besser noch, ein zwei Plätze nach oben geht.

christian (geissblog.net) hat gesagt…

vermutlich war er hinter der linie. aber gestern sah das je nach kamera-perspektive anders aus. und die regel spricht vom vollen umfang. das konnte der schiri bzw. sein assistent nie im leben erkennen. insofern eine vermutlich korrekte, aber trotzdem glückliche entscheidung. wie auch die wome-hand.

Chris hat gesagt…

Trotzdem verblüfft mich die Regelunkunde der Hannoveraner.
Selbst FALLS der Schiedsrichter auf der Videowand gesehen hätte, dass der Ball doch nicht drin war, hätte er das
Tor aufgrund dessen gar nicht zurücknehmen DÜRFEN.

Trainer Baade hat gesagt…

Ich seh da nix von einem "Beweis". Auf dem Foto erkennt man bezüglich der Frage "drin oder nicht drin" ungefähr gar nix. Gerade das rechte, zweite Foto, ist doch absolut uneindeutig, während der Ball beim linken Foto doch wohl relativ eindeutig noch nicht über der Linie ist. So scheint es mir.

Übrigens kann man mit Opera hier nicht kommentieren. Habe dann mal den Firefox gestartet.

effzeh. hat gesagt…

Hallo Trainer, ist doch relativ klar zu erkennen, dass der Ball hinter der Linie ist. Die Perspektive zeigt es deutlich, wie ich finde. Als der Spieler den Ball mit dem Fuß berührt, war er sogar noch weiter drin. Danke für den Opera-Hinweis, werde der Sache nachgehen!

Trainer Baade hat gesagt…

Dir ist schon klar, dass der Ball in der Luft ist und nicht auf dem Boden? Deshalb weiß ich nicht, wie Du zu dem Urteil "relativ klar zu erkennen" kommst. Es ist überhaupt nix zu erkennen. Die Linie ist auf dem Boden, der Ball ist irgendwo in der Luft darüber. Wie Du da sehen kannst, dass der Ball in vollem Umfang hinter der Linie ist, ist mir nicht klar.

Ehrlich gesagt hätte ich an Deiner Stelle gerade diese Fotos nicht ausgewählt, sie legen eher den Schluss nahe, dass der Ball nicht hinter der Linie war.

(Aber das ist jetzt wirklich nur eine sachliche Kritik, keine angepisste oder so, falls ich so klingen sollte. Aber das weißt Du hoffentlich eh.)

effzeh. hat gesagt…

Allerdings ist es nicht so, dass der "irgendwo in der Luft" herumschwebt, sondern sich nur knapp überhalb der Rasennarbe befindet. Bei Bild 1 lasse ich da eventuell noch Zweifel zu, aber Bild 2 spricht für sich, da ist der Ball klar drin. Denke, besonders dieses Bild ist ganz hervorragend ausgewählt ;)

effzeh. hat gesagt…

PS: Es wurde wieder auf eine externe Kommentieren-Seite umgestellt, was hoffentlich für alle Browser kompatibel ist.

Stefan (Weltsicht Südtribüne) hat gesagt…

Das ZDF-Sportstudio, sonst nicht meine liebste Quelle und nur angeschaut wegen Daum, hat den rechner angeworfen und dabei klargestellt, dass der Ball deutlich hinter der Linie war.

Kommentar veröffentlichen